jadikow

jadowikbild
holocron3

 

 

 

 

 

 

Jadikow´s Geschichte

Jadikow war immer der älteste, der älteste in der Klasse, der älteste seiner Brüder usw. Seine Brüder Afiem und Koglan waren jünger als er und so hieß es immer: "Sei vernünftig Jadikow, du musst deinen Brüdern ein Vorbild sein". Oh wie er das satt hatte, immer brav zu sein und sich zurück zu nehmen. Er wollte weg von zuhaus und seine Freiheit genießen. Nur bei seinem Onkel Ardesh Kolang, einem ledigen, verschrobenen alten Frachtercaptain fühlte er sich wohl. Onkel Ardesh hatte eine kleine Werkstatt für Droiden und Schiffsteile in den mittleren Ebenen von Coruscant nicht weit von der elterlichen Wohnung. Und so ging Jadikow wann immer er konnte (und er konnte oft!) in die Werkstatt und half seinem Onkel beim schrauben. Denn das liebte der kleine Jadikow, schon im zarten Alter von 6 Jahren baute er sich seinenn ersten Mausdroiden aus Restteilen die ihm sein Onkel zum basteln gab. Er war eine große Stütze für seinen Onkel, und so zahlte dieser ihm seinen Frachterschein damit er den Kunden beim Testen von Schiffsbauteilen mit dem Testflug helfen konnte. Jadikow flog schon mit 16 das erste mal ein Raumschiff, zwar nur für einen Kunden und auch ein kleines aber der Kunde war erfreut über sein großes Talent zum Fliegen. Und so wurde Jadikow immer öfter auch für kleine Pilotenjobs angefordert und sein Onkel war stolz auf ihn. Nun wurde Onkel Ardesh auch nicht jünger und als er im hohen Alter von 80 Jahren den Hyperspanner nicht mehr halten konnte schloß er seine Werktstatt und rief Jadikow zu sich.

"Jadikow mein Junge, ich bin alt und kann nicht mehr in meiner Werkstatt arbeiten. Meine Zeit ist bald gekommen. Und bevor ich dahinscheide will ich dir etwas anvertrauen: Du hast dich als Pilot bewährt und bist ein ausgezeichneter Mechaniker, daher möchte ich dir meinen alten Frachter vermachen. Er ist nicht schön aber stabil und vor allem schnell. Ein alter Corellianischer XS-Frachter von mir persönlich modifiziert. Ich denke mein Stewart Droide C2-N2 hat ihn gut in Schuss gehalten. Stör dich nicht an seinem vielen Gerede er meint es nur gut. Manchmal nervt er aber er ist zuverlässig." sagt Onkel Ardesh und nimmt einen Holospeicher aus der Nachttischschublade. "Hier drauf sind die Zugriffcodes, ein kleines Startkapital für dich und die SChiffspapiere. Ich gebe dir noch einen letzten Rat: Halte dich an die Republik, das Imperium ist schlecht fürs Geschäft." Sprachs und schlief ein. Nach einigen Sekunden merkte Jadikow dass sein Onkel nicht mehr atmete und begann bitterlich zu weinen.

Ca. eine Stunde später hatte er keine Tränen mehr und nahm sich zusammen. "Leb wohl Onkel Ardesh, ich werde gut auf dein Schiff aufpassen!" sprach er und informierte den Rest seiner Familie. Nach der Trauerfeier und allen Behördengängen ließ er den Leichnam seines Onkels für eine Weltraumbestattung vorbereiten und auf sein Schiff bringen. Er verabschiedete sich von seiner Familie und flog in den Orbit. Dort führte er eine Zeremonie durch und schoß den Sarg seines Onkels in eine Umlaufbahn um die Sonne. Sogar C2 schien den Tränen nahe, ein skurriler Anblick bei einem Droiden.

Jadikow ging zur Brücke und gab einen zufälligen Kurs ein, hauptsache weg von Coruscant

to be continued..
.