garektext

garekbild

 

holocron3

 

 

 

 

 

 

Garek´s Geschichte

Garek wurde 13VVC auf Balmorra geboren, kurz nach der Eroberung durch das Imperium. Seine Eltern hatten vor und zu Anfang des Krieges in den balmorranischen Waffenfabriken gearbeitet, beteiligten sich nun jedoch am Widerstand. Als er 12 ist, stolpert er in ein Gespräch zwischen Widerstandsführern und zwei Jedi. Einer der Jedi, Meister Shilan, wird neugierig, und findet heraus, das der Junge stark genug in der Macht ist, um ein Jedi zu werden. In den folgenden Monaten bildete Shilan Garek aus, wann immer er nicht im Kampf gebraucht wurde.
Dann jedoch wird der Vertrag von Coruscant beschlossen, und die Jedi müssen Balmorra verlassen. Da Garek jedoch weder seine Familie, noch den Widerstand verlassen will, und noch kaum ausgebildet ist, erlaubt sein Meister ihm zu bleiben. Er verbietet Garek zwar, seine Machtfähigkeiten auf eigene Faust zu trainieren, jedoch wird dieser sie später als Widerstandskämpfer trotzdem einsetzen, um sich und seinen Kameraden einen Vorteil im Kampf gegen das Imperium zu verschaffen.
In den folgenden Jahren wird Garek vom Widerstand zum Kämpfer ausgebildet. Er lernt, mit einem Blaster umzugehen, auf sich allein gestellt zu überleben, Maschinen zu reparieren oder zu sabotieren, und viele andere nützliche Dinge. Er kämpft bei immer riskanteren Aktionen für den Widerstand, bis er schließlich zu einem der wenigen Stoßtrupps gehört, die sogar in die imperialen Basen vordringen, um Anschläge zu verüben.
Dort werden sie jedoch schließlich von einem Sith-Hexer überrascht. Der Trupp reagiert völlig chaotisch, einige versuchen zu kämpfen, während andere, darunter Garek, die Beine in die Hand nehmen. Letztendlich ist er aber der einzige, der überlebt. Das wird ihn noch lange verfolgen, sei es, weil er nicht einmal versucht hat zu kämpfen, sei es, weil er nicht einmal etwas hätte ausrichten können.
Nervlich am Ende und von Schuldgefühlen geplagt, traut er sich nicht, zum Widerstand zurückzukehren, sondern lässt in einem der Verstecke eine Nachricht zurück und überredet einen Schmuggler, ihn vom Planeten zu bringen. Nachdem er sich im republikanischen Raum eine Weile mit Gelegenheitsjobs über Wasser gehalten hat, merkt er jedoch, das er nicht einfach vor dem Krieg davonlaufen kann. Immer wieder muss er an Balmorra denken, an den Widerstand, den er zurückgelassen hat, und an den Sith, der seinen Trupp vernichtet hat. Schließlich schickt er Shilan eine Nachricht und bittet ihn, ihn doch Auszubilden.
Garek zeigt schon bald großes Talent für den Kampf mit Lichtschwertern, jedoch weder übermäßiges Interesse noch herausragende Fähigkeiten, was die Geheimnisse der Macht oder die Feinheiten der Diplomatie betrifft. Shilan, der als Botschafter der Republik unterwegs ist, kann ihm daher bald nur noch wenig beibringen, und sendet ihn daher nach Tython, wo er seinen Fähigkeiten entsprechend ausgebildet werden soll.


Ergänzung: Tython und was nun?

Auf Tython führt Garek seine Ausbildung zum Jedi fort und entscheidet sich für den Weg des Jedi-Wächters, der sich auf seine Kampffähigkeiten mit zwei Schwertern konzentriert. Er hofft, nach seiner Ausbildung an vorderster Front gegen die Sith kämpfen zu können.
Im Verlauf seiner Ausbildung wird Garek in die „Fleischräuber-Krise“ verwickelt, als ein der dunklen Seite verfallener Padawan die Fleischräuber manipuliert und gegen den Jedi-Orden aufrüstet. Nachdem er einen signifikanten Beitrag zur Lösung dieser Krise geleistet hat, ernennt der Rat Garek zum Ritter. Doch noch gilt der Vertrag von Coruscant und dementsprechend lässt der Kampf gegen die Sith auf sich warten.
Stattdessen bietet der Orden Garek an, bei der Absicherung der Rekolonialisierung von Taris zu helfen. Auf dem Weg dort hin hört er im Holonetz von den Verteidigern des Lichts und entschließt sich, sich diesen anzuschließen.