völker6

neimoidianer
holocron3

 

 

 

völker6

a-f
G-p
q-z

Neimoidianer
 

Allgemeines:

Heimatwelt: Neimoidia

Merkmale: feige

Klasse: Amphiboid-Insektoid

Ernährungstyp: omnivor

Durchschnittliche Größe: 2,00 Meter

Hautfarbe: Grün, Grau

Augenfarbe: Rot

Lebensraum: amphibisch

Sprache: Pak Pak

Allgemein:

Die Neimoidianer sind eine 1,90 bis 2 Meter große amphibische Spezies vom Planeten Neimoidia. Neimoidianer werden als ein feiges Volk angesehen. Sie sind die hauptsächlichen Leiter der Handelsföderation, die durch die Kontrolle des interstellaren Handels Geld und Macht anhäufte. Die Handelsföderation ist monarchistisch organisiert.

Lebensweise:

Schon von frühester Kindheit an wird der Nachwuchs der Neimoidianer auf Wettbewerb und Konkurrenz hin gezüchtet. Sie kommen als Larven zur Welt und werden bis zum siebten Lebensjahr gemeinsam in einer Art Stock gehalten, wobei sie nur beschränkten Zugang zu Nahrungsquellen bekommen. Auf diese Weise sind die Larven gezwungen, mehr Nahrung anzuhamstern, als sie selbst verbrauchen können. Dies erzeugt die charakterliche Habgier und Existenzangst dieser Spezies.

Im Alter von sieben Jahren darf der Nachwuchs erstmalig den Stock verlassen und findet Aufnahme in die reguläre Gesellschaft. Eine besonders erwünschte Eigenschaft bei jungen Neimoidianern ist es, wenn sie bereits früh einen Drang zeigen, Reichtümer, Nahrung und andere Dinge anzuhäufen.

Reichtum ist einer der am höchsten geschätzten Werte des Volkes. Luxus und edle, erlesene und möglichst exotische Kleider gelten als wichtige Statussymbole, genau wie prunkvolle Wohnsitze, die eindeutig mehr als nur einen praktischen Nutzen erfüllen, sondern vor allem der Bequemlichkeit und Erbauung dienen. Klassen innerhalb der Gesellschaft unterscheiden sich äußerlich durch ihre aufwändigen Kleidungsstücke und Rangattribute. Je reicher mit Ornamenten verziert ein Kleidungsstück ist, desto höher steht sein Träger in der Gesellschaft. Die höchsten Neimoidianer tragen Kronen und andere auffällige Kopfbedeckungen und bewegen sich nicht laufend, sondern in mechanischen Stühlen fort, was als besonderer Luxus angesehen wird.

Es wird angenommen, dass die Neimoidianer von den Duros abstammen – was diese nicht gerne hören.

Die Neimoidianer legen großen Wert auf ihr Auftreten. Deswegen distanzieren sie sich von allem, was vulgär oder gewöhnlich ist. Personen niederer Berufe, oder gar deren genaue Berufsbezeichnung, zu kennen, kann schon zu einem Gesichtsverlust gegenüber anderen Neimoidianern führen. So würde kein Neimoidianer ohne weiteres zugeben, dass er weiß, was ein Kopfgeldjäger ist, oder dass er gar einen namentlich kennt.

Geschichte:

Der Vizekönig der Neimoidianer, Nute Gunray, veranlasste in Auftrag von Darth Sidious die Blockade und die folgende Besetzung des Planeten Naboo im Jahre 32 VSY. Nach der Blockade von Naboo sank das galaxisweite Ansehen der Neimoidianer und viele bezeichneten sich fortan offiziell als Duros, um dem schlechten Ruf zu entgehen, der mit ihrem Namen verbunden war.

Nach der Ausrufung des Imperiums verschwanden die Einheit der Neimoidianischen Rohstoffwelten und sie wurden zu einem Sektor des Imperiums, schlossen sich aber nach dessen Fall der Neuen Republik an. Da die Republik den Neimoidianern mehr Profit einbrachte, als es die Reste des Imperiums tun konnten, verblieben die Neimoidianer bei ihr. Durch die Freiheiten der Republik wurde das Volk endlich einmal wieder akzeptiert und die Mitglieder waren wieder stolz darauf, Neimoidianer zu sein. Während des Yuuzhan-Vong-Krieges diente gar eine Neimoidianerin, Vale, in der Zwillingssonnen-Staffel.

Quelle: www.jedipedia.de

 

neimoidianerbild