völker6

ewoks
holocron3

 

 

 

völker6

a-f
G-p
q-z

Ewoks
 

Allgemeines:

Heimatwelt: Endor

Merkmale: scheu, klein, pelzig

Klasse: Humanoid

Durchschnittliche Größe: 1,00 Meter

Haarfarbe: Braun, Schwarz, ggf. mit hellen Stellen

Lebensraum: Baumsiedlungen in Wäldern

Sprache: Ewokese

Allgemein:

Die Ewoks sind ein auf dem Waldmond Endor lebendes Naturvolk und eine friedliebende und gastfreundliche Spezies, die trotz ihrer kleinwüchsigen Gestalt und ihrer primitiven Lebensweise ein großes Verständnis für Technik aufweist. Im Jahr 4 NSY halfen sie der Rebellen-Allianz bei der Zerstörung des Schildgenerators, der den Zweiten Todesstern schützte, und ermöglichten so die Zerstörung der Raumstation in der Schlacht von Endor.

Beschreibung:

Die Durchschnittsgröße eines Ewoks liegt bei rund einem Meter. Trotz dieser geringen Körperhöhe weisen die Ewoks eine verhältnismäßig große körperliche Ausdauer auf. Ihre großen dunklen Augen sind in der Regel mit einer schweren Sehschwäche behaftet, sodass die Ewoks aufgrund ihrer Kurzsichtigkeit ihre Umwelt nur bedingt wahrnehmen. Dafür besitzen sie ein sehr feines Gehör und eine ausdrucksstarke Sprache, die zwar die Primitivität der Ewoks unterstreicht, jedoch eine leichte Kommunikation untereinander gewährleistet. Da die Ewoks sehr lernfähig sind und schnell begreifen, können sie vereinzelt ein bruchstückhaftes Basic sprechen.

Mit den vielen Rohstoffen auf dem Mond Endor haben die Ewoks gelernt umzugehen. So stellen sie aus dem Material, das sie von ihrer Umwelt beziehen, komplexe Waffen, Werkzeuge, Baumhäuser oder Kleidungsstücke her. Mit den einfachsten Mitteln wie Steine, Holz, Knochen oder Wildhäute fertigen die Ewoks scharfe Messer und große Wasserräder. Ihre Kleidung ist aufgrund Endors tropischen Temperaturen und dem dichten Pelz der Ewoks nur schmückendes Beiwerk und symbolisiert in der Regel die Position eines einzelnen Ewoks. Für gewöhnlich besteht die Kleidung eines Ewoks aus lederartigen Kapuzen und einem Schultergürtel, an dem Totems und anderer handgefertigter Schmuck befestigt ist. Schamanen und erfahrene Krieger tragen die Schädel eines Totemtieres als Kopfbedeckung.

Geschichte:

Jahrelang wurde das Dorf Bright Tree von dem exzentrischen Häuptling Chirpa angeführt. Während seiner Amtszeit und im Laufe seines langen Lebens sah er seine geliebte Frau Ra-Lee sowie seine Tochter Asha während eines Angriffs durch einen Hanadak sterben. Zusammen mit seiner zweiten Tochter Kneesaa trauerte Chirpa um diesen großen Verlust.

Einige Jahre später, traf der Ewok Wicket W. Warrick auf eine Kriegerin, von der sich herausstellte, dass sie die tot geglaubte erste Tochter Chirpas war. Nachdem sich Wicket und Kneesaa auf die Suche machten und tatsächlich auf Asha stießen, stellte sich heraus, dass sie nach dem Angriff des Hanadaks von einer Korrina-Familie gerettet wurde. Sie brachten Asha zurück zu ihrem Vater, der über das plötzliche Erscheinen seiner ersten Tochter mit hemmungsloser Freude reagierte. Einige Zeit später ereignete sich ein weiterer großer Schicksalsschlag in Chirpas Leben. Sein bester Freund, der Schamane Logray, hatte sich offensichtlich den bösen Göttern zugewandt und da die Verehrung des Bösen in Ewok-Stämmen verachtet wird, musste Logray von Chirpa auf Lebenszeit aus Bright Tree verbannt werden. Nachdem der in die Jahre gekommene Chirpa verstarb, übernahmen Kneesaa und ihr Mann, Wicket, die Führung das Dorf.

Mit dem Generationenwechsel bekamen die wichtigsten Freunde von Kneesaa und Wicket bedeutende Positionen innerhalb des Stammes zugeschrieben. So wurde Teebo zum jüngsten Hauptkrieger seiner Zeit und Paploo wurde zum Schamanen von Bright Tree gekürt.

Religion:

Mit der Geburt eines Ewoks wird von der betreffenden Familie ein neuer Baum gepflanzt. Dieser Schößling ist für die Familie des Neugeborenen von großer spiritueller Wichtigkeit. Nach deren Glauben wandert nach dem Tod die Seele zu dem Baum des jeweiligen Ewoks. Dies ist der Grund warum die Ewoks ihren Baum mit großer Fürsorge umhegen und pflegen. In Zeiten großer Unruhe fragen die Ewoks in einem häufig privaten Ritual die ältesten Lebensbäume um Rat, wo sie eine Bitte an die Götter richten und nach gutem Wetter sowie einer erfolgreichen Jagd verlangen. Im Gegensatz dazu glauben einige Ewoks an bösartige Götter. Ewoks, die diese bösen Götter verehren, werden von den Stämmen geächtet und sind daher ein eher seltenen Vorkommnis.

Schamanen sind die Anführer und gleichzeitig die Heiler ihrer jeweiligen Ewok-Stämme und genießen von ihren Untergebenen großen Respekt. In vielen Ritualen muss ein Schamane anstrengende Rollen übernehmen oder für das Brauen der Zaubertränke gefährliche Stellen aufsuchen, um an schwer zugängliche Zutaten zu kommen. Der Zaubertrank, der nur von einem Schamanen gebraut und gekocht werden kann, ist für einen Ewok-Stamm eine wirksame Medizin. Demzufolge muss ein Schamane ein außerordentliches Verständnis für die Flora und Fauna seiner Umwelt besitzen. Grundsätzlich geht dieses Wissen aus jahrelanger Tradition und Überlieferung hervor.

Gesellschaft:

In den Bäumen errichteten die Ewoks Hütten und komplette Dörfer. Einzelne Bäume sind mit Brücken und Lianen miteinander verbunden. Viele Ewok-Clans oder -Familien treffen sich in gemeinschaftlichen Gebäuden, um zu feiern, zu lernen oder sich gegenseitig Geschichten und Legenden zu erzählen. In den höchst gelegenen Zweigen der Bäume befinden sich Nahrungslager, die die einzigen verschlossenen Türen eines Ewok-Dorfes besitzen. Ansonsten ist jedes Gebäude und jede Hütte für sämtliche Ewoks zugänglich und erreichbar.

Unverheiratete Ewok-Männchen leben in der Regel in kleinen Hütten abseits des Dorfes, wo sie auf Geschenke warten, die unverheiratete Weibchen vor Türen der Hütten ablegen. Ein Ewok-Weibchen, das ein Geschenk vor eine Hütte abseits des Dorfes legt, zeigt Interesse an dem Beschenkten und äußert einen indirekten Wunsch zur Familiengründung. Ist das Männchen bereit eine Partnerin anzunehmen, muss er zunächst eine Hütte in den Stämmen errichten. Sobald das Weibchen sowohl dem Partner als auch der im Dorf errichteten Hütte zugesagt hat, wird eine Hochzeitszeremonie veranstaltet, an der ein kompletter Ewok-Stamm teilnimmt.

Hochzeiten und andere gemeinschaftliche Ereignisse wie Feste und groß angelegte Erzählstunden werden auf dem Dorfplatz abgehalten.

Technik:

Für eine vergleichsweise primitive Spezies besitzen die Ewoks ein außerordentliches Verständnis für technisches Handwerk, was sie zu einer sehr intelligenten Lebensform mit viel Entwicklungspotenzial macht. Im Gegensatz zu vielen primitiven Völkern, zu deren Hauptangriffswaffen Pfeil und Bogen gehören, sind die Ewoks in der Lage komplexe Verteidigungsmaßnahmen wie schwere Katapulte, Fangnetze und Stolperfallen zu konstruieren. Dabei erkennen die Ewoks geschickt den Vorteil ihrer Materialien, die sie von der Umwelt bekommen können.

Ebenfalls erkannten die Ewoks die bedeutende Wirkung von Gegengewichten bei Liften und Flaschenzügen. So konnten sie ihr Leben auf den Baumdörfern aufgrund der leichteren Transportmöglichkeiten um ein Vielfaches angenehmer gestalten. Komplexe Gerätschaften wie Mühlsteine, Lastkräne, Förderbänder und Wasserräder sorgen ebenfalls für einen zunehmenden Wohlstand in den Ewok-Dörfern, ganz gleich ob sich diese auf Bäumen, Seen oder Klippen befinden.

Quelle: www.jedipedia.de

 

 

ewokbild2