spielbvölker

übersicht

 

 

zabrak
holocron3

 

 

Klassen
alleklassen

 

 

Zabrak
 

Heimatwelt: Iridonia

Merkmale: stachlige Hörner auf dem Kopf

Klasse: Humanoid

Sprache: Zabraki


Allgemeines:

Die Zabrak sind wohl eine der stolzesten und furchtlosesten Rassen in der gesamten Galaxie. Mit ihren kurzen aber zahlreichen Hörnern auf dem blanken Schädel und den auffälligen Tätowierungen im Gesicht sind sie dazu auch eine der optisch sehr auffälligen Rassen. Dabei variiert ihre Hautfarbe von weiß über Brauntöne bis hin zu einem tiefen Rot. Dabei sind sie auch physisch sehr außergewöhnlich. Mit zwei Herzen ausgestattet, können sie Belastungen ertragen, welche sonst nicht von humanoiden Wesen aushaltbar sind. Dazu gesellt sich noch eine immense Schmerztoleranz. All diese außergewöhnlichen Fähigkeiten haben sich die Zabrak auf ihrer Heimatwelt, Iridonia angeeignet. Diese ist von kargen Felsgebieten und riesigen Säureseen übersäht, welche gerade auf Grund der starken Stürme, die dort vorherrschen zu einer ständigen Bedrohung für Leib und Leben sorgen.

Jugend und Ausbildung:

Ihre Hörner bekommen die Zabrak mit dem Eintritt in das Erwachsenenalter. Sie beginnen mit der einsetzenden Geschlechtsreife mit dem Wachstum und bilden sich dann in wenigen Jahren vollständig aus. Die typischen Tätowierungen hingegen erhalten sie erst mit der Erwachsenenweihe, einem der wichtigsten Rituale im Leben eines Zabrak. Vor dieser Aufnahme steht eine schon recht harte und fordernde Jugend. Junge Zabrak werden sehr früh mit körperlichem Training auf ihr Leben vorbereitet und durchlaufen eine harte und sehr angesehene Kampfausbildung, welche ihren Schwerpunkt auf den Nahkampf mit und ohne Waffen legt.

Gesinnung:

Von ihrem naturell her werden sie oft als stolz und teilweise sogar arrogant beschrieben. Dabei gilt unter den Zabrak die Einstellung, dass man alles erreichen kann, wenn man sich nur stark genug anstrengt. Sie sind dabei aber weder gut noch böse, haben in der Geschichte sowohl auf Seiten der Republik als auch auf Seiten des Imperiums gekämpft und es gab unter ihnen furchtbare Sithlords und auch ehrhafte und große Jedi-Ritter. Dennoch hat ihre Verbissenheit und ihr Wille, alle greifbaren Mittel zum Erreichen ihres Ziel ein zu setzen durchaus für den ein oder anderen Konflikt in ihrer Geschichte gesorgt.

Geschichtliches:

Die unwirtliche Welt Iridonia ist dabei auch für eine weitere Eigenart der Zabrak verantwortlich. Sie waren eine der ersten Spezies der Galaxie, welche die Raumfahrt für sich entdeckten und neue Planeten Kolonisierten. Als die Republik das erste Mal auf die Zabrak steiß und sie kurze Zeit später in ihre Reihen aufnahm, gab es schon 8 vollständig von ihnen kolonisierte Planeten. Schon recht früh in ihrer Geschichte hatten sie Kontakte zu den Sith, welche sich mittels Verträgen ihre unvergeleichliche Kampfkraft als Krieger sichern wollten. Diese Verbindung zu den Sith hat sie auch nach ihrem Ende immer sehr beeinflusst und wirkte lange Zeit auf die Zabrak und ihre Kultur nach.

Sonstiges:

Sie gelten weiterhin als die begabtesten Waffenschmiede der gesamten Galaxie.


Folgende  Infos von www.jedipedia.de

Zabrak

Allgemeines:

Heimatwelt: Iridonia

Merkmale: Hörner auf dem Kopf, Tätowierungen

Klasse: Humanoid

Hautfarbe: Blass bis Dunkelbraun, Rot, Schwarz

Lebensraum: Planetenoberfläche

Sprache: Zabraki

Allgemein:

Die Zabrak, auch Iridonianer genannt, sind eine Spezies vom Planeten Iridonia. Sie fallen besonders durch ihre gehörnten Köpfe auf und besitzen die Fähigkeit größere Schmerzen zu ertragen, wenn dies nötig ist. Berühmte Vertreter dieser Spezies sind der Sith-Lord Darth Maul, sowie Sirak und die Jedi-Ritter Eeth Koth, Agen Kolar, Bao Dur, Bol Chatak und der Padawan Tyzen Xebec.

Beschreibung:

Die Zabrak besitzen große Stärke, Ausdauer und eine gewisse Resistenz gegen jegliche Art von Schmerz, was auf ihre unwirtliche Heimatwelt Iridonia zurückzuführen ist. Ein Großteil der Planetenoberfläche ist mit ätzenden Säureseen bedeckt und regelmäßig fegen heftige Stürme mit einer Geschwindigkeit von bis zu 200 km/h durch die Landschaften. Treffen diese beiden Gefahren aufeinander und einer der Windböen nähert sich den Säureseen, entsteht ein lebensgefährlicher Geysir, der die Säure mehrere hundert Kilometer weit schleudert und ganze Zabrak-Siedlungen zerstört. Aus dieser Erfahrung heraus zogen sich die Zabrak in die Höhlen ihres Planeten zurück.

Da die lebensfeindlichen Umstände auf ihrer Heimatwelt mit großem Leid und dem täglichen Kampf ums Überleben verbunden sind, zeigten sich die Zabrak außerordentlich daran interessiert, ihre Heimat zu verlassen. Durch diesen Willen waren die Zabrak einer der ersten Spezies, die die Raumfahrt für sich entdeckten. So entstanden innerhalb des Mittleren Randes insgesamt acht Zabrak-Kolonien, die sich auf verschiedenen Planeten verteilten. Viele Zabraks lebten jedoch weiterhin auf Iridonia und weigerten sich eine erträglichere Welt aufzusuchen, sodass sich die Zabraks in den nächsten Jahrtausenden in neuen verschiedenen Kolonien unabhängig voneinander weiterentwickelten. Mit der Zeit entstanden so insgesamt neun verschiedene Varianten von Zabraks, die sich durch die Anordnung ihrer Hörner, der Hautfarbe und ihrem Verhalten unterscheiden.

Für ihre Ausdauer und Zielstrebigkeit berühmt, haben die Zabrak einen Stolz und ein Selbstvertrauen entwickelt, das in manchen Fällen schon an Arroganz grenzt. Zwischen den verschiedenen Kolonien finden immer wieder Wettbewerbe statt, welche die Überlegenheit der einzelnen Kolonien demonstrieren sollen. Bei den Zabrak herrscht die Einstellung, dass nichts unerreichbar ist, wenn man sich nur fest genug anstrengt. Daher ist es nicht verwunderlich, dass man unter Gruppen von Kriegern und Abenteurern häufig auf Zabrak stößt.

Die Zabrak von Iridonia gelten als kriegslüsterner als ihre Vettern von den Kolonialwelten, was wohl auf ihre lebensfeindliche Heimat zurückzuführen ist. Aus diesem Grund haben sie eine raffinierte Kampfkunst entwickelt, in der alle Jugendlichen pflichtgemäß unterwiesen werden. Daher zählen die Zabrak von Iridonia zu den besten Nahkämpfern und Waffenschmieden der Galaxis. Auch auf den Kolonialwelten hat die Kampfkunst einen hohen Stellenwert, doch die Kinder werden auch häufig in anderen Bereichen ausgebildet. So trifft man erfolgreiche Zabrak in allen möglichen Berufen, von der Medizin bis hin zur Unterhaltungsbranche.

Geschichte:

Als eine der frühsten raumfahrenden Spezies spielten die Zabrak stets eine bedeutende Rolle in den großen Ereignissen der Galaxis. Ähnlich den Menschen gründeten sie schon früh in ihrer Geschichte Kolonien auf anderen Planeten. Als sie der Galaktischen Republik beitraten, besaßen sie bereits acht Kolonien in fünf Systemen.

Vor langer Zeit knüpften die Sith Kontakte zum Hohen Rat von Iridonia und vereinbarten, dass die begabtesten Söldner der Zabrak sich in ihre Dienste stellten. Diese Einfluss hielt auch nach der scheinbaren Vernichtung der Sith in der Siebten Schlacht von Ruusan an. Allerdings gab es auch viele Zabrak, die dem Alten Jedi-Orden angehörten, wie Eeth Koth und Agen Kolar.

Nach der Ausrufung des Galaktischen Imperiums leisteten die willensstarken Zabrak den imperialen Besatzungstruppen auf ihren Welten erbitterten Widerstand, der nicht gebrochen werden konnte. Nach der Niederlage des Imperiums in der Schlacht von Endor vereinigten sich die verschiedenen Subspezies der Zabrak unter einer Regierung und traten der Neuen Republik bei.

 

zabrakbild2