spielbvölker

übersicht

 

 

miraluka
holocron3

 

 

Klassen
jedi-ritter5
jedi-bot.

 

Miraluka
 

Heimatwelt: Alpheridies

Merkmale: keine Augen

Klasse: Humanoid

Sprache: Miralikese


Herkunft und Entwicklung:


Woher die Miraluka ursprünglich stammen ist nicht bekannt. Ihre frühesten Spuren führen zum Planeten Alpheridies, welcher um einen roten Zwerg kreist, der nur Licht im Infrarotbereich ausstrahlt. Auf diesem Planeten hat diese sehr menschenähnliche Spezies auch ihre größte Wandlung durch gemacht. In der ewigen Dunkelheit verkümmerten ihre Augen von Generation zu Generation mehr, im Gegenzug entwickelten sie die Fähigkeit, mittels der Macht zu sehen. Diese einzigartige Fähigkeit machte sie zu einer der machtsensitivsten Spezies der gesamten Galaxie. Ihre verkümmerten Augenhöhlen verdecken sie mit einem für diese Spezies typischen Schleier.

Jedi oder Sith:

Dank dieser Begabung standen sie immer im engen Kontakt mit den Jedi, blieben als Volk aber immer unabhängig. Nach der Zerstörung einer ihrer wichtigsten Kolonien – Katarr – durch den Sith-Lord Darth Nihilus trieb es aber viele der Miraluka zu den Jedi. Auch ihre genrelle Einstellung zur Macht und zum Leben in der Galaxie widerspricht den Lehren der Sith ungemein. Aber wie bei allen machtbegabten Wesen, ist der Weg zur dunklen Seite auch für die Miraluka offen und eine stete Gefahr. Als Jedi erlangten sie großen Ruhm aufgrund ihrer außergewöhnlichen Fähigkeiten im Lichtschwertkampf und im Anwenden der Macht.

Soziale Struktur:

Die Miraluka gelten im Allgemeinen als nachdenkliche, vorsichtige und zurück gezogene Spezies. Übereilte Entscheidungen oder gar das Streben nach persönlichen Vorteilen oder Ruhm sind ihnen nicht bekannt. Für sie zählt vor allem der Zusammenhalt innerhalb ihres Volkes. So verstehen sie sich als eine große Familie, in welcher jedes Individuum eng mit den Anderen verbunden ist.



Folgende  Infos von www.jedipedia.de

Miraluka


Heimatwelt: Alpheridies (Kolonie), Katarr (Kolonie)

Merkmale: Starke Bindung zur Macht, Keine Augen

Klasse: Humanoid

Allgemein:

Die Miraluka sind eine humanoide Spezies, die, obwohl sie denselben genetischen Ursprung haben wie die Menschen, ohne Augen geboren werden. Durch ihre hellseherischen Fähigkeiten ist ein Miraluka aber dennoch in der Lage, seine Umwelt wahrzunehmen. Viele berühmte Jedi waren Miraluka, da sie nicht auf ihre Augen angewiesen sind, sondern einzig auf die Macht vertrauen.
BeschreibungBearbeiten

Die Miraluka haben sich auf dem Planeten Alpheridies im Abron-System, das an der Grenze der Expansionsregion und des Mittleren Randes liegt, und Katarr angesiedelt. Der Planet kreist um einen roten Zwergstern, dessen Licht in einem infraroten Spektrum auf den Heimatplaneten der Mirakula niederstrahlt, sodass dieser nur minimal mit Licht versorgt wird. Im Laufe der Entwicklung nach der Kolonisierung von Alpheridies begannen sich die empfindlichen Sehorgane der einheimischen Bevölkerung zurückzubilden, da sie auf dem ewig dunklen Planeten keinen Nutzen erfüllten. Doch so wie die Sehkraft der Miraluka sich verschlechterte, verbesserte sich im gleichen Zug ihre Empfindsamkeit für die Macht. Dadurch erlangten sie ein außerordentliches Potenzial für die Macht und sie waren somit in der Lage, ihre Umwelt durch ihre hellseherische Begabung wahrzunehmen. Seit jeher lebten die Mirakula in Isolation, jedoch pflegten sie durch ihre Empfänglichkeit für die Macht immer wieder Beziehungen zu den Jedi. Die wenigen Angehörigen der Miraluka-Spezies, die jemals ihren Heimatplaneten verließen, nutzten diese inhärentere Fähigkeit und schlossen sich den Jedi an.

Sie verdecken ihre verkümmerten Augenhöhlen mit Schleiern und sie können sich problemlos in die menschliche Gesellschaft integrieren.

Nachdem eine Kolonie der Mirakula, Katarr, von dem Sith-Lord Darth Nihilus zerstört wurde, verstärkten sich ihre Beziehungen mit den Jedi. Der einzige Überlebende dieses Angriffs war der Mirakula Visas Marr. Es heißt, dass er zusammen mit der Verbannten gereist sein und geholfen haben soll, den Jedi-Orden wieder aufzubauen

Während des Großen Galaktischen Krieges war Alpheridies ein unabhängiges System, aber viele Miraluka unterstützten die Sache der Republik an. Die Mirakula, die dem Jedi-Orden beitraten, waren starke Machtanwender und außergewöhnlich gute Kämpfer. Einige Jedi-Meister vermuten, dass die Miraluka so fähige Lichtschwertkämpfer sind, weil sie der Macht und nicht ihren Augen vertrauen. Die Zahl der Miraluka-Jedi stieg stark. Viele Sith-Lords wurden von ihnen besiegt.

 

miralukakopf2